Schön, dass Sie sich für die Aktivitäten der Natur- und Vogelschutz-Abteilung interessieren!


OVHAktuell 2-2017


Die letzte Ausgabe unseres OVHAktuell lesen Sie hier.

Zum Lesen benötigen Sie den AcrobatReader. Sollten Sie denselben noch nicht auf Ihrem System installiert haben können Sie das Programm mit nachstehendem Link gratis herunter laden. get_adobe_reader.gif

Möchten Sie das OVH-Aktuell in "Papierform" und im März das Jahresprogramm zugestellt erhalten? - das enstprechende Kontaktformular finden Sie hier.



Einführungskurs in die Vogelkunde


Liebe Vogel- und Naturfreunde aus Hombrechtikon, nächstes Jahr wird nun von der Natur- und Vogelschutzabteilung des OVH, ein Grundkurs durchgeführt werden. Alle Angaben dazu finden Sie unter diesem Link.

Das Anmeldeforumular finden Sie hier.

Hier ein kleiner Test , wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie einen Grundkurs nötig haben.

Wir freuen uns, wenn Sie an unserem Kurs unsere einheimischen Vögel und ihre Lebensräume besser kennen lernen wollen.



Trotz vermehrter Naturhöhlen - künstliche Nisthilfen sind immer noch nötig.
nistkasten-kl-web.jpg 7 Mitglieder des OVH, unterstützt von Familien-angehörigen und Bekannten, betreuen rund 1000 Nisthöhlen auf dem Gemeindegebiet von Hombrechtikon.

Wer welches Gebiet betreut können Sie aus der Karte "Nistkastenkontrollgebiete" entnehmen und bei Bedarf mit dem entsprechenden "Nischtchäschteler" Kontakt aufnehmen.
Statistik 2016

Von den 960 leztes Jahr kontrollierten und gereinigten Höhlen waren 805 besetzt. In 740 Kasten nisteten Vögel, 65 waren durch Einnister (Wespen, Hornissen, Siebenschläfer, ......) besetzt. 155 der Kasten, oder ca. 16 % blieben leer (oder fehlten, bzw. wurden neu aufgehängt (9)).


Zum Thema Nisthilfen für Vögel finden Sie noch mehr Infos hier.
Der OVH an der Gewerbeschau



Auch an der Gewerbeschau 2015 war der Ornithologische Verein wieder präsent.

Mit ihren Kaninchen, dem Geflügel und den Tauben ergänzten unsere Züchter die Kleintierschau. Die Kinder freuten sich, einmal einem Kaninchen über das weiche Fell streicheln zu dürfen.

Die Abt. Natur- und Vogelschutz machte mit Abbildungen auf die 35 Brutvogelarten, welche in einem Hochstamm-Obstgarten vorkommen können, aufmerksam.

Mit einigen Stopfpräparaten wurde auf die SVS-Aktion Stunde der Gartenvögel hingewiesen. Ob wir wohl einige Besucher zum Mitmachen animieren konnten? Bis am 1. Juni waren bei BirdLife Schweiz Meldungen aus 628 Gärten erfasst. Es wurden 22661 Vögel aus 118 verschiedenen Arten gezählt. Der SVS schreibt dazu: Der Haussperling, Vogel des Jahres 2015, wurde in 80% aller Gärten beobachtet und steht damit auf dem 3. Platz der am häufigsten beobachteten Arten. Häufiger gesehen wurden nur die Amsel (89%) und die Kohlmeise (82%). Betrachtet man die Anzahl gemeldeter Individuen, rangiert der Haussperling ganz vorne: Insgesamt 3350 Haussperlinge wurden gezählt, er liegt damit vor dem Mauersegler (2522 Ind.) und der Amsel (1833 Ind.).
Wer Interesse und Zeit hatte konnte am Grossfernseher Bilder der OVH-Aktivitäten betrachten. Viele der im Hintergrund geleisteten Arbeiten, wie z.B. die Betreuung des grossen Nistkastenparkes, die Schaffung unseres OV-Aktuell, das Störche-, Graureiher- und Lützelseevögel-Monitoring, sind allerdings fotografisch nicht dokumentiert.

Allen die uns in irgend einer Weise mit Arbeit und Material unterstützt haben möchten wir herzlich danken. Insbesondere auch dem Team der BRUNEGG-Gärtnerei welches uns die von der Brockenstubencrew leihweise zu Verfügung gestellten Kistchen so hübsch bepflanzt hat.

(so)






"Zürcher Vogelfinder"

logo-blz.gif Der ZVS/BirdLife Zürich hat als eines der Resultate der Vogelbestandesaufnahmen 2006/08 die Website "Der Zürcher Vogelfinder" geschaffen. Die Resultate der Gemeinde Hombrechtikon finden Sie unter http://www.birdlife-zuerich.ch/vogelfinder/atlas-nach-gemeinden/gemeinde/hombrechtikon.html.

Kommentare dazu:

Fürs Jahr 2009 kann erfreulicherweise eine Kiebitzbrut im Lutikerried gemeldet werden (siehe Hombivögel 13.06.2009). Auf seiner Nistkastentour hat Franz Schaller im Lätt die Anwesenheit des Trauerschnäppers festgestellt.
Ab 6.6.2012 auf Server BZ